Das Wundermittel Rizinusöl


Rizinusöl von Farfalla

 

Rizinusöl gilt als eines der Wundermittel in der Beauty-Welt, da man mit ihm gleich mehrere Probleme lösen kann. 

Hier erfährst du, wie du dank dieses Öls deine Haut, Haare, Augenbrauen und Wimpern verschönern und pflegen kannst. Sofia hat an sich den Selbsttest gewagt und wird uns auch über ihre Erfahrungen berichten. Ihr könnt gespannt

sein J

 

 

PS. Wenn ihr den ganzen Artikel aufmerksam lest, habt ihr die Chance etwas vom More than beauty zu gewinnen. 

 

 

 

 

 

Allgemeines zum Wunderöl

 

Ein Öl und unzählige Beautyeffekte? Das kann nur Rizinusöl. Der Extrakt wird aus dem Samen des tropischen Wunderbaums (Ricinus communis) gewonnen und hat so einiges auf dem Kasten. Die Bäume gehören zu den sogenannten Wolfsmilchgewächsen und man findet diese vor allem in tropischen Sommerregengebieten wie in Asien, Afrika und Südamerika. 

Rizinus hilft nicht nur bei gesundheitlichen Problemen wie etwa beim Kampf gegen Tumore, Zysten und Verdauungsproblemen (es ist ein Abführmittel), du kannst damit auch die Struktur deiner Haut verbessern und das Wachstum deiner Kopfhaare, Wimpern und Augenbrauen anregen und sie werden dabei auch noch toll gepflegt.

 

Rizinusöl ist von der Konsistenz her eher dick und zähflüssig und ist somit am Anfang ein bisschen gewöhnungsbedürftig.

 

 

Wirkung auf die Haut

 

Das Wunder-Öl versorgt deine Haut mit viel Feuchtigkeit, glättet und schützt kleinere Fältchen und hilft auch gegen Hautreizungen sowie Akne. 

Rizinus wirkt antibakteriell (gegen Bakterien) und antiseptisch (gegen die Vermehrung von Keimen), daher wirkt es punktuell angewendet sehr gut gegen Akne und in der T-Zone gegen vergrösserte Poren. Bei der Aknebehandlung wird das Öl auf die irritierte Hautstelle aufgetupft und bis zu zehn Minuten einmassiert, bevor das Gesicht mit warmem Wasser abgespült wird. Das warme Wasser begünstigt, dass sich die Poren öffnen und das Öl gründlicher reinigen kann. Die Ricinolsäure zieht alle Verunreinigungen aus der Haut und bekämpft gleichzeitig auch Bakterien sowie abgestorbene Hautzellen. Bei der anschliessenden Reinigung wird das Öl gemeinsam mit den Hautunreinheiten entfernt.

 

 

Wirkung auf die Kopfbehaarung

 

Du hast kaputtes, sprödes und plattes Haar und möchtest es jedoch wieder voll, weich und glanzvoll? Dann ist Rizinusöl deine Lösung. Es kräftigt deine Haare und unterstütz das Wachstum. Das Öl dringt zudem auch tief in die Kopfhaut ein und pflegt und unterstützt auch diese. 

 

Am besten wendest du das Rizinusöl wie folgt an:

Erwärme das Öl leicht und massiere es mit deinen Fingern von der Kopfhaut bis in die Haarspitzen. Dann wickle ein warmes Handtuch um deinen Kopf. Lasse das Öl über Nacht in deine Haare einwirken und wasche es am nächsten Morgen gründlich aus (muss so zwei bis drei Mal mit Shampoo ausgewaschen werden).

 

 

Wirkung auf die Wimpern und Augenbrauen

 

Nicht nur die Mähne auf dem Kopf profitiert von dem Rizinusöl, sondern auch die kleinen feinen Härchen rund ums Auge profitieren von einer Öl-Behandlung. Bei regelmässiger Anwendung sollen die Wimpern voller und länger werden. Dies ist jedoch umstritten. Was jedoch aber bestätigt ist, dass die Härchen weniger ausfallen und somit der Wimpernkranz dichter ist.

Und wie sieht es mit den Augenbrauen aus? Das Öl soll auch da das Wachstum anregen und für vollere Augenbrauen sorgen. Menschen, welche früher zu viel weggezupft oder sich verzupft haben und die Härchen nicht mehr nachwachsen, profitieren von dieser Behandlung.

 

 

Das Öl ist Natur pur und erschwinglich vom Preis her mit nicht CHF 10.- für 75ml (Beispielpreis). Somit fügt man sich keinerlei Chemie zu.

Das Rizinusöl könnt ihr zum Beispiel von Farfalla bei mir im Kosmetikstudio beziehen oder falls ihr es jedoch in der Apotheke oder im Internet kauft, achtet darauf, dass das Öl Bio Qualität hat und in einer Glasflasche abgefüllt ist. 

 

ACHTUNG:Auch wenn das Öl natürlich und schonend ist, solltest du trotzdem an einer Stelle an deinem Körper einen Allergietest machen, da man auch auf Naturprodukte allergisch reagieren kann.

 

 

 

Sofia's Selbsttest

 

Ich bin ein Kind der Ende 90er/Anfang 2000er, was liegt da näher, als dass ich mir als Teenie so schicke „Christina Aguilera streifen-dünne Augenbrauen“ gezupft habe. Nur leider sind die dann nie wieder nachgewachsen. Diese dünnen Brauen sind in der heutigen Zeit nur leider so was von out. Und ganz ehrlich, ich bin auch nicht mehr die Jüngste. Das heisst; „normale“ Augenbrauen müssen wieder her.

Ich habe mich dann viel im Internet über Wimpern- und Augenbrauenseren belesen. Aber erstens kosten die sehr viel, zweitens ist die Wirksamkeit nicht bewiesen und drittens haben sie fragwürdige Inhaltsstoffe. Beim weiterforschen bin ich dann auf Rizinusöl aufmerksam geworden, habe mich eingehend belesen und habe mir gedacht: Nützt es nichts, schadet es nichts. 

 

Das Öl habe ich mir aus der grossen Flasche in einen leeren Wimperntusche Behälter umgefüllt, damit das Auftragen mit der Bürste an den Augenbrauen und Wimpern einfacher geht. Ich bürste mir immer ein bisschen Öl vor dem Schlafen gehen auf die Augenbrauen und die Partie drum herum (die Haare sollen grossflächig wachsen, damit ich dann eine schöne Form zupfen kann) und auf die Wimpern. Dann massiere ich das Öl jeweils ein bisschen mit den Fingern ein. An Tagen wo ich weiss, dass ich zu Hause bleibe, mache ich dies auch tagsüber. Das Öl fühlt sich am Anfang ein bisschen gewöhnungsbedürftig an, da es so dickflüssig ist. Aber man gewöhnt sich dran.

Die ersten Ergebnisse habe ich bereits nach zwei Wochen gesehen. Die ersten Härchen an den Augenbrauen wuchern und auch die Wimpern (bei mir von Natur aus kaum vorhanden) sind gepflegter und dichter. Jetzt nach 6 Wochen Anwendung wuchern die Augenbrauenhärchen bereits grossflächig und wilddurcheinander und ich bin einfach nur begeistert davon. Ich werde bereits von Freunden und Bekannten darauf angesprochen und konnte viele mit dem Rizinus-Hype „anstecken“. Die Rizinus-Behandlung werde ich gewohnt regelmässig weiterführen und euch natürlich auch mit Bildern auf dem Laufenden halten ;-) (Am Ende des Beitrags ist ein Vorher/Nachherbild von Sofia, ich finde den Unterschied sieht man doch schon recht deutlich)

 

Aber nicht nur auf den Augenbraune und Wimpern habe ich das Öl angewendet, sondern auch auf dem gesamten Gesicht, zum Beispiel zur Akne oder Pigmentflecken- sowie Pickelmalebehandlung. Auch dort kann ich nur von einer positiven Wirkung berichten. Wenn ich mal einen Pickel hatte, ist dieser mit der Verwendung von Rizinusöl definitiv schneller abgeklungen. Pigmentflecken und Pickelmale, welche ich leider viele besitze, habe ich wie folgt behandelt: Das Öl habe ich zweimal täglich punktuell auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen und mind. 10 Minuten einwirken lassen und dann wieder gut abgewaschen. Ich habe das Gefühl, dass auch diese in diesen 6 Wochen schon gut verblasst sind. Auch diese Behandlung werde ich weiter fortsetzen. Allgemein wirkt sich das Öl sehr gut auf meine Gesichtshaut aus. Ich bin wirklich fasziniert von der Wirkung von Rizinusöl und bin sehr froh, dass ich darauf aufmerksam geworden bin.

Was ich aber gerne noch anmerken will; jeder Mensch ist anders und bei jedem Menschen wirken Produkte unterschiedlich. Aber es lohnt sich, das Rizinus-Öl auszuprobieren JViel Spass dabei

 

 

 

Liebe Grüsse

 

Sofia Voss (Pseudonym) und Tamara Jordi

 

 

Vorher/Nachher Bild, Behandlung mit Rizinusöl

 

GEWINNSPIEL

 

Bitte lese die Teilnahmebedingungen zum More than Beauty Blog-Gewinnspiel!

(Die Teilnahmebedingungen findet ihr beim Impressum, einfach ganz nach unten scrollen und da auf Impressum klicken)

 

 

Zu gewinnen gibt es eine 75 ml Flasche feinstes Rizinusöl von Farfalla. Lasst euch das nicht entgehen J

VIEL GLÜCK {

 

 

Gewinnfrage:

 

Zu welcher Gewächsart gehört das Rizinusöl?

 

 

Sende bis zum 22. September 2019 eine E-Mail an die E-Mailadresse gewinnspiel_morethanbeauty@quickline.chund schreibe in die Betreffzeile „Blog-Gewinnspiel - Das Wundermittel Rizinusöl“ 

 

In die E-Mail schreibst du dann bitte das Lösungswort sowie deine vollständige Postadresse.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0