Hautpflegetipps für die kalte Jahreszeit

 

Nachfolgend gebe ich Euch einige Hautpflege-Tipps um besser durch die kalte Jahreszeit zu kommen, damit Deine Haut etwas weniger darunter leidet.

Wichtig zu wissen ist, dass von Herbst bis Frühling die Haut besonderen Strapazen ausgesetzt ist, einerseits durch die kältere trockene Luft, jedoch auch durch die warme trockene Heizungsluft. Der ständige Wechsel von Drinnen nach Draussen oder umgekehrt ist eine grosse Belastung vorallem auch für die kleinen Gefässe der Gesichtshaut.

Meist ist in dieser Zeit die Luftfeuchtigkeit viel zu tief und somit wird der Haut kontinuierlich Feuchtigkeit entzogen, um die Feuchtigkeit der Umgebung abgeben zu können. Somit hat unsere Haut mit der Zeit im Winter ein grosses Feuchtigkeitsdefizit. Mit einer Wohlfühlbehandlung fürs Gesicht bei mir, können wir Deine Haut unterstützen besser durch den Winter zu kommen.

 

Photo by Galina N on Unsplash, Winterwonderland

Zu den Tipps für die Haut:

(Gerne berate und helfe ich Euch bei der passenden Produktewahl)

 

-          Genug Trinken füllt die Feuchtigkeitsspeicher von innen her auf. 1 1/2 bis 2 Liter pro Tag, am besten stilles Wasser oder ungesüssten Tee..

 

-          Nicht mit einem Duschgel, sondern mit einer Duschmilch oder noch besser mit einem Öl duschen, so wird die Haut schon während des Duschens gepflegt und nicht noch zusätzlich ausgetrocknet. 

 

-          Nicht zu lange Duschen oder Baden, da dies zusätzlich die Haut auslaugt. Wenn ein Bad genommen wird, am besten einen nährenden Badezusatz dazu verwenden (ein Öl mit Lavendelduft zb.) Oder ab und an ein Basenbad nehmen, welches zusätzlich hilft, Abfallstoffe über die Haut auszuleiten.

 

-          Gut einmal pro Woche ein Peeling für den ganzen Körper machen. So werden abgestorbene Hautzellen abgetragen und gleichzeitig wird die Durchblutung und der Stoffwechsel angeregt, was sich positiv auf die Hautgesundheit auswirkt (Nicht zu starke Körnung verwenden beim Peeling und bitte ohne Mikroplasik!)

 

-          Eine reichhaltigere Gesichts-und Bodycreme verwenden wie im Sommer. Somit wird die Haut sehr gut versorgt und genährt. Am besten Abends die reichhaltigere Pflege verwenden, da die Haut über Nacht viel aufnahmefähiger ist, als über den Tag. Wenn möglich keine Creme auf Gelbasis verwenden, diese sind deutlich zu wenig im Winter.

 

-          Wenn man sehr empfindlich auf die Kälte reagiert, empfiehlt sich eine sogenannte Kälteschutzcreme, diese legt sich wie ein Schutz auf die Hautoberfläche und schützt so wirksam gegen Kälte und Feuchtigkeitsverlust. Auch gut machbar mit einem hochwertigen Pflegeöl.

 

-          Auch Deine Lippen brauchen im Winter vermehrt Aufmerksamkeit. Die Lippen haben die Funktion nicht, selber nachfetten zu können, somit sind sie sehr anfällig im Winter rissig zu werden, was meist sehr schmerzhaft ist. Typischerweise benetzt man die Lippen dann vermehrt mit Speichel, diese Reaktion macht das ganze jedoch nur noch schlimmer. 

 

-          Öfters mal zuhause eine kleine Beautyeinheit machen und der Haut besonders Aufmerksamkeit schenken. Vermehrt Masken und Packungen machen. Ampullenkuren machen, dies sind die schnellen Schönmacher und lassen Deine Haut aufatmen.

 

-          Gut geschützt nach draussen gehen und Sonne und Energie tanken. Deshalb nur einen Sonnenschutz verwenden, wenn man sich mehrere Stunden an der Sonne aufhält oder es Schnee hat, da dieser das Sonnenlicht reflektiert.

 

-          Denkt auch an eure Hände. Regelmässig gut eincremen, Handschuhe tragen, um sie vor Zug und Kälte zu schützen. Das gibt sonst gerne schmerzhafte Risse, die auch nicht schön anzuschauen sind. 

 

- Was ich noch supplementieren würde im Winter, ist das Vitamin D. Dies ist ein Vitamin, welches unser Körper nur mithilfe von Sonne definitiv bilden kann, wovon wir im Winter reichlich zu wenig haben. Wenn die Sonne dann mal scheint, ist der Winkel viel zu niedrig, um Vitamin D produzieren zu können. Aus diesem Grund würde ich von Herbst bis Frühling Vitamin D zusätzlich einnehmen.

 

 

 Einen wunderschönen Rest-Winter noch und bis zum nächsten Mal

  

Ihre Tamara Jordi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0